miniZAP® im Leistungsvergleich

OPTIMALE WIRKSAMKEIT NUR DURCH KONSTANTSTROMREGELUNG!

(CCC – Constant Current Control)

Die von uns getesteten Geräte (ausnahmslos alle bekannten “Beck-Zapper”, Stand August 2006)  liefern nur eine konstante Ausgangsspannung (Volt), bei der kein konstanter Strom durch den Körper fließt, da der Stromfluss vom Hautwiderstand abhängt, dieser wiederum aufgrund innerer oder äußerer Einflüsse schwankt (Abb. 1).

Abbildung 1

Abbildung 2

Es ist somit keine durchgehende Einhaltung der vom Benutzer eingestellten Stromstärke gegeben. Beim miniZAP® bleibt der Strom bei und während jeder Anwendung konstant, unabhängig vom Hautwiderstand. Abbildung 2 zeigt den Vergleich des Stromstärkeverlaufs zwischen miniZAP® (blau) und Zappern ohne Konstantstromregelung (rot).

miniZAP® (blau): Die Stromstärke bleibt während der gesamten Anwendungsdauer konstant, dies garantiert maximale Reproduzierbarkeit und Effektivität.

Ohne CCC (rot): Die Stromstärke unterliegt starken Schwankungen, was keine konstante Wirksamkeit und kein exakte Reproduzierbarkeit der Strombehandlung gewährleistet, deren Kriterium nach Dr. Beck die Stromstärke (Stromfluß) und nicht die Spannung ist.

Hinweis: Bei 400 µA Dauerstrom hält der miniZAP® mit einer 3V Batterie (235 mAh) länger als ein herkömmlicher 27V Beckzapper mit drei 9V-Blöcken (mit insgesamt auch nur 400 mAh). Das liegt daran, daß herkömmliche Schaltkreise den Großteil des Stroms intern “verheizen”, statt ihn durch den Körper zu leiten.

Die miniZAP® SMD Platine mit über 100 Bauteilen und RISC-µ-Prozessor hat im Vergleich mit allen bekannten Zapper-Geräten die höchste Integrationsdichte.

Gehäusedeckel, darüber Innenleben mit LCD Display, rechts oben die 3V-Knopfzelle.

Platinen-Rückseite, rechts oben der LCD Mikroprozessor

Sie sind interessiert oder wünschen weitere Informationen zum miniZAP®?